Tag 3: Auf dem Nordseeradweg

Von Brunsbüttel nach Friedrichskoog-Spitze.

Ab Brunsbüttel verlassen wir das Wasser ein bisschen und fahren quer übers Land bis Friedrichskoog. Dort fängt die Nordsee richtig an.

Aber erst mal Regenschauer. Es steht bei Regenschauer vs. Bielinski 0:3 (immer rechtzeitig untergeschlüpft bisher)

Deshalb überdachter Aufenthalt in Schleswig-Holsteins einziger Seehundstation. Hier werden junge Heuler hingebracht. Kleine Seehunde ohne Eltern, die knapp zwei Monate aufgepäppelt und dann wieder in die freie Wildbahn entlassen werden.

Dreimal am Tag ist öffentliche Fütterung. Auf dem Bild kann man zwei sich küssende Seehunde sehen. Ist ein wichtiges Ritual für ihr Sozialleben. Seehunde wissen wie’s läuft! ❤️

Regenschauer vorbei und wir fahren die restlichen 15 Minuten nach Friedrichskoog-Spitze. Dort dann endlich richtig Nordsee, mit irre viel Wind und jemand hat das Wasser abgelassen. Das mit Ebbe und Flut, sehr faszinierend.

Kaffeepause in unserem Bed &.Breakfast hinterm Nordseedeich.

Und dann noch mal Meer. Diesmal mit Wasser. Faszinierend, diese Flut und die Ebbe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.