Post von @heibie – S02E04: Schwarzer Teller

„Schwarzer Teller“ hat mein Sohn mit drei Jahren mal in der Eisdiele bestellt (musste ich grad dran denken, bei diesem Tweet). Ich bin ja wirklich Fachmann was Wortspiele angeht (Kennt Ihr z.B. Lars Battnott? Der mag Bücher. Lars Battnott liest!), aber da musste ich schon drei mal um die Ecke denken, bis klar war: einmal Stracciatella, bitte!

weiter

Post von @heibie – S03E02: 3 Shades of Balkonbodenbelag 👵🏻👴🏻

Auf dem Bild sieht man drei Balkone und ihre unterschiedlich gealterten Bodenbeläge. Die mit dem neuesten Belag sind die jüngsten Nachbarn, die mit dem mittelalten sind die etwas älteren Nachbarn und ganz oben schaut man, metaphorisch gesprochen, in die wettergegerbten, mit Erfahrungsfurchen durchzogenen Gesichter von meiner Frau und v.a. mir. Nächste Woche geht es passenderweise zu IKEA. Runderneuern. Also zumindest den Bodenbelag. weiter

Post von @heibie – S02E03: DEH-ESS-GEH-FAU-OHH!

Beruflich musste ich mich in den letzten Wochen sehr viel mit der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) befassen. Alle Kunden waren da ein bisschen aufgeregt. Und zwar alle gleichzeitig und alle zwei Wochen vor Fristende. Irgendwann ist mir dann aufgefallen, dass man DSGVO super auf diesen alten Disco-Hit singen kann. Ab da war alles nur noch halb so schlimm (und wenn ihr wirklich auf den Link geklickt habt, habt ihr jetzt einen Mörderohrwurm) weiter

Post von @heibie – S02E02: Die Rolltreppen-Versuchung

Bild von Nina

Experten empfehlen ja immer, man soll die Rolltreppe meiden und lieber die normale Treppe laufen. Find ich nicht. Meine Frau ist ungefähr einen Kopf kleiner als ich und wenn sie auf der Rolltreppe eine Stufe höher steht ist das ideal zum knutschen. Jeder Kuss zählt! Ich bin #teamrolltreppe. weiter

Post von @heibie – S02E01: Blondierungsgespräche

Ich war beim Friseur und hab mich natürlich nicht über eine Haarfarbanpassung unterhalten (die ändert sich von alleine. Und es geht nicht in Richtung Blond!). Mein Friseur redet entweder übers Wetter (Smalltalk-Profi), den Stadtteil (er hat den Laden seit 40 Jahren und weiß sehr viel) oder die Urlaubsreisen mit seiner Frau (sie machen nur organisierte Busreisen). Organisierte Busreisen finden viele bestimmt lustig oder doof (Heizdecken *hihi*). Aber ohne organisierte Busreisen (es gibt sie auch zahlreich ohne Heizdecken) hätten sich meine Eltern, die bis zum Ruhestand wegen der Sprachbarriere nur im deutschsprachigen Ausland Urlaub gemacht haben, niemals nach Schweden, Schottland, Italien oder Spanien getraut. Daumen hoch für organisierte Busreisen ? weiter