20.9.2019 – Fridays for Future

Zusammen mit der Grundschullehrerin meiner Tochter und noch ein paar anderen begleitenden Eltern geht es zur großen #AllefuersKlima #FridaysForFuture Demo in die Münchner Innenstadt. Die Klassenlehrerin geht mit den Kindern nach Schulschluss in ihrer Freizeit zur Demo, die Werklehrerin bastelt am Vormittag noch ein paar Plakate mit den Kindern. Im Demozug haben die Kinder wahnsinnig viel Spaß ihre Parolen zu schreien.

Am Tag davor kommt von der Schule des Sohns ein langer Elternbrief zu unterschiedlichen Themen mit u.a. diesem Absatz zu „politischen Demonstrationen“. Die Haltung zu den Klimademos mal gar nicht bewertet: Der Vergleich mit der Tempo30-Zone hinkt ja wohl an mehreren Enden.

18.9.2019

Auf der Liste „Sachen, die ich zum ersten mal gemacht hab“ steht jetzt auch: Darmspiegelung. Bisschen unwohl davor gefühlt, aber: ist überhaupt nicht schlimm. Und: wie krass sind eigentlich Narkosemittel!?

Die Narkoseärztin drückt einmal kurz aufs Knöpfchen und 20 Minuten später wach ich auf – natürlich noch unter Einfluss der Narkose – hör die Ärzte irgendwas über Autos und VW reden und fange sofort, noch im Liegen, an sie voll zu labern von wegen Mobilität der Zukunft etc …

Megapeinlichste Situation seit dieser einen Sache in der zweiten Grundschulklasse, die hier nicht weiter erörtert werden soll. Ganzen Tag abwechselnd geschämt und auf die Drogen geschoben.

Hatte aber auch den ganzen Tag Zeit dazu. Wegen Narkosenachwirkungen darf man an dem Tag quasi nix mehr machen – explizit auch keine wichtigen Entscheidungen treffen – und liegt krank geschrieben zu Hause, kann also „auf Rezept“ alte TNG Folgen schauen.

Insgesamt ist so eine Darmspiegelung eine runde Sache. Macht das auf jeden Fall auch, sobald es Euch die Kasse zahlt oder es Indikation dafür gibt. Danach weiß man, dass alles in Ordnung ist oder kann gegebenenfalls frühzeitig gegensteuern.

15.4.2019 – Leider keine Fahrradplätze verfügbar

Wir wollen im Sommer eine Radtour entlang der Nordsee machen. Los gehen soll es in Hamburg. Wir buchen also einen ICE mit der Möglichkeit Fahrräder mitzunehmen. Das geht nicht in allen ICEs in Deutschland (im Gegensatz zu ECs, die haben fast alle Fahrradplätze), aber im ICE München – Hamburg gibt es Fahrradplätze. weiter

26.3.2019 – Laute, enge Hose

Wir haben in unserer Wohnung mehrere vernetzte Sonos-Boxen stehen. Man steuert die Musik und Lautstärke über eine App auf dem Smartphone. Smartphone und Boxen müssen dazu nur im gleichen WLAN sein. Seit einiger Zeit kann man die Lautstärke der einzelnen Boxen auch über die seitlichen Hardwaretasten des iPhones regeln.

Ich verlasse am Morgen die Wohnung, ziehe die Tür hinter mir zu und ziehe mir direkt vor der Wohnungstür meine Schuhe an. Dazu knie ich mich hin, mein Smartphone in der linken Hosentasche. Plötzlich höre ich megalaute Musik, fetter Bass und ich denke mir noch „welcher Nachbar macht denn Morgens um Acht hier Party?“.

Dann höre ich durch unsere Wohnungstür plötzlich hektische Rufe und Geräusche. Schnell öffne ich die Tür und finde die zurückgebliebenen Familienmitglieder in leichter Panik vor, wie sie versuchen von der Sonos-Küchen-Box den Stecker zu ziehen.

Beim Schuheanziehen und Hinknien hab ich wohl aufgrund zu enger Jeans unbeabsichtigt die Lautstärkeknöpfe des iPhones auf Maximum gedrückt. ¯\_(ツ)_/¯

Mein 2018

Ab drei mal ist es eine Regel, ab vier mal eine Tradition“ (Konfuzius). Hier kommt mein vierter Jahresrückblick. So war mein Jahr 2018.

weiter

16.3.2018 – 1 Rad

Die Tochter geht jede Woche zum Einradfahren. Das ist ein offenes Treffen hier im Viertel und sie geht da sehr gerne hin, weil auch viele Freundinnen dort sind und weil es Hanuta und Apfelsaft gibt. weiter