Korsika: 23.5.2018 – Wanderung zur Chapelle di San Bertuli

Der Weg zur Chapelle di San Bertuli startet im Bergdorf Parata.

Der Weg dorthin mit dem Auto ist schon ein Heidenspass. Eng, kurvig, Ausweichbuchten und kreuzende Schweine/Kühe. (mehr freilaufende Nutztiere of Korsika hier)

In Parata hört die Straße dann einfach auf und man geht zu Fuß knapp 1,5 Stunden auf einem schönen und v.a. schön vollgekackten (Esel, Wildschweine, Pferde …) Wandersteig nach oben (hier der mitgetrackte Weg im Detail).

Meistens durch dicht bewachsenen Wald. Die Kapelle ist leider erst ab Juni bewirtschaftet. Dann kann man dort selbst gemachten Ziegenkäse und Getränke, die der kackende Esel hochgeschleppt hat, zu sich nehmen.

Die meiste Zeit läuft man durch dichten Wald, hat also Schatten.
Die meiste Zeit läuft man durch dichten Wald, hat also Schatten.

Heute war überhaupt nix los. Kein Senner, keine Esel. Nur wir. Und auf dem einen Bild, das Blaue im Hintergrund. Das ist nicht der Himmel, das ist das Meer. Von einer Alm direkt aufs Meer schauen. Auch nicht schlecht.

Direkt neben der kleinen Parkbucht zeight der Wegweise, wo es lang geht. Immer berghoch.
Direkt neben der kleinen Parkbucht zeight der Wegweise, wo es lang geht. Immer berghoch.
Pause mit Meerblick.
Pause mit Meerblick.
Im Sommer, wenn hier mehr los ist, auf keinen Fall die Tiere berühren.
Im Sommer, wenn hier mehr los ist, auf keinen Fall die Tiere berühren.
Die kleine Kappelle ist schon sehr spartanisch und man fragt sich, wie man da länger wohnen soll?
Die kleine Kappelle ist schon sehr spartanisch und man fragt sich, wie man da länger wohnen soll?
Bergab müssen wir Wasser nachfüllen. Meine Schuld. Ich hab den Proviantrucksack vergessen. Deshalb gab es am Gipfel auch nur Hefezopf, den die Kinder noch zufällig im Rucksack hatten.
Bergab müssen wir Wasser nachfüllen. Meine Schuld. Ich hab den Proviantrucksack vergessen. Deshalb gab es am Gipfel auch nur Hefezopf, den die Kinder noch zufällig im Rucksack hatten.
Die französische Meisterin im Katzenpfahlsitzen kommt aus dem Bergdorf Parata.
Die französische Meisterin im Katzenpfahlsitzen kommt aus dem Bergdorf Parata.

Mentions

  • Post von @heibie – S02E03: DEH-ESS-GEH-FAU-OHH!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.