Mitmachen: Tutor beim „Lerntreff Deutsch“ im Gasteig

Seit Anfang 2017 bin ich Tutor beim „Lerntreff Deutsch“ in der Stadtbibliothek am Gasteig. Wir suchen dort eigentlich ständig weitere Menschen, die sich gerne als Tutor oder Tutorin ehrenamtlich engagieren wollen und deshalb mach ich jetzt mal ein bisschen Werbung.

Alle Infos zum Projekt Lerntreff findet ihr auf der offiziellen Webseite. Ich will im folgenden die wichtigsten Fragen aus meiner persönlichen Erfahrung des letzten Jahres beantworten und zum Mitmachen motivieren.

Was ist der Lerntreff?

Beim Lerntreff helfen ehrenamtliche Tutoren Flüchtlingen und Asylbewerbern beim Deutschlernen. Dabei stehen allen Lernenden kostenlos Chromebooks zur Verfügung auf denen Online-Sprachkurse gemacht werden können. Neben den Online-Kursen unterstützen wir die Lernenden aber auch oft bei Hausaufgaben, die sie im Rahmen eines Integrationskurses auf haben, bei Bewerbungen oder reden einfach nur mit ihnen.

Was ist der Lerntreff NICHT?

Der Lerntreff ist kein klassischer Sprachkurs, der z.B. anerkannte Abschlüsse (A1 – C2) ermöglicht.

Wo und wann findet der Lerntreff statt?

Mein Lerntreff findet jeden Samstag von 10 bis 12 Uhr in der Zentralbibliothek am Gasteig statt. In einigen Stadtteilbibliotheken gibt es weitere Lerntreff-Gruppen, die sich an anderen Terminen treffen.

Wer kommt zum Lerntreff?

Die Schüler und Schülerinnen sind eine bunte Mischung unterschiedlicher Nationalitäten mit genauso unterschiedlichen Vorkenntnissen. Der Lerntreff ist offen, d.h. jeder kann kommen und aber auch nicht kommen. Es gibt seitens der Schüler keine Anmeldung oder sonstige Verpflichtung. Ich finde das ganz gut, weil die Hemmschwelle dadurch extrem niedrig ist. In der Praxis finden sich aber immer wieder Stammgäste, die dann, zumindest für einen gewissen Zeitraum, regelmäßig kommen.

Was muss ich als Tutor können?

Die meisten von uns sind keine Lehrer oder haben pädagogische Vorkenntnisse. Man sollte einigermaßen sicher in der deutschen Sprache sein. Es passiert mir aber auch immer wieder, dass ich manche Sachen nicht weiß (deutsche Grammatik, ey!). Das ist nicht schlimm, wir sitzen in der Bibliothek direkt neben den Sprachlern- und Wörterbüchern und man kann alles gleich nachschlagen.

Für die Online-Sprachkurse sollte man ein paar rudimentäre EDV-Kenntnisse (Maus und Browser) haben und sich vorher mal durch die Kurse klicken. Da können aber auch die erfahrenen Tutoren am Anfang helfen.

Wie oft muss ich als Tutor da sein?

Es gibt keine konkrete Verpflichtung, ideal wäre aber, wenn man zwei mal im Monat für zwei Stunden Zeit hat. Die Organisation läuft über einen Doodle.

Warum sollte ich als Tutor mitmachen?

Es macht Spaß und man kommt mit vielen verschiedenen Menschen zusammen. Sowohl bei den Lernenden, als auch bei den Tutoren gibt es die unterschiedlichsten Backgrounds. Das Feedback ist meistens sehr positiv. Ich konnte schon mehreren Menschen z.B. konkret bei Bewerbungsschreiben helfen.

Stammgäste finden oft auch ihren Stammtutor. So kann man mit ihnen über mehrere Termine hinweg arbeiten und bekommt mehr Einblick in ihre Bedürfnisse und Fähigkeiten.

Die Arbeit als Tutor ist auch herausfordernd, weil die Lernenden auf unterschiedlichsten Niveaus arbeiten. Von ganz einfach bis zum studierten Akademiker ist alles dabei und man muss sich jedes mal neu darauf einstellen.

Der Zeitaufwand ist nicht so hoch und ich kann die 2-3 Samstage im Monat ganz gut in meinen Alltag integrieren.

Klingt gut! Wie kann ich mitmachen?

Für den Lerntreff im Gasteig einfach eine Mail an lerntreffgasteig@gmail.com schreiben. Die Kontaktadressen für die Lerntreffs in den Stadtteilbibliotheken und weitere Infos zum Engagement findet ihr hier.

Auch wenn Du nicht mitmachen willst, freue ich mich, wenn Du den Beitrag teilst und verbreitest!

Reposts

Mentions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.