Mobilität

12.9.: IAA – Car-Sharing

Am letzten Tag der IAA noch mal das volle Servicebrett. Ein paar Tipps, wie ihr abschätzen könnt, ob es auch ohne eigenes Auto geht.

Die folgenden drei Punkte, haben es uns sehr erleichtert das Auto zu verkaufen. Die Sicherheit, dass wir das Auto 1:1 mit Car-Sharing ersetzen können war wichtig. Am Ende nutzen wir jetzt aber eine viel gemischtere Mobilität.

Car-Sharing ist nicht gleich Car-Sharing. Ein paar Kriterien, um einen guten Anbieter zu finden. Der große deutsche Free-Floating-Anbieter @ShareNow ist nicht Mitglied im Bundesverband und für uns z.B. komplett irrelevant.

Free-Floating ist für die meisten Anwendungsfälle teurer, als stationäres Car-Sharing.

ShareNow ist nur in den großen deutschen Metropolen aktiv. Der Anbieter spielt für uns beim Ersatz für ein eigenes Auto aber auch keine Rolle. Das eigene Auto ersetzen geht am besten mit einem stationären Anbieter. Die gibt es auch in mittleren und kleineren Städten.

Quellen:

6 Kommentare zu “12.9.: IAA – Car-Sharing

  1. Das ist ein guter Anfang, aber hätten sie nicht vielleicht Lust ein ausführliche Anleitung zu schreiben? Freunde von uns hatten ein paar Jahre kein Auto aber jetzt doch wieder. Ohne war ihnen dann doch zu umständlich.

    Schiene zu unflexibel. Parkplätze für Lastenräder rar.


  2. Wir sind hier in München auch sehr mit @StattautoMUC zufrieden. Die BuchungApp funktioniert und man kennt „seine“ Autos. waren gerade mit Auto in Italien, jetzt brauchen wir wohl die nächsten Wochen kein Auto mehr.


Reaktionen auf Social-Media

Reposts

  • 💉Daddy Dahoam 💉
  • Daniel Schuhmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.